Google Analytics und der Datenschutz

Nachdem Google in jüngster Zeit durch die Aufzeichnung von WLAN-Nutzdaten ein datenschutz- und PR-technischer Super-GAU unterlaufen ist, setzt sich das Unternehmen nun für ein wenig mehr Datenschutz für seine Kunden ein. Die Neuerungen betreffen das Website-Analyse-Tool Analytics, das auf zahlreichen Webseiten zum Einsatz kommt. Analytics ermöglicht es dem Webseitenbetreiber, Daten über seine Besucher, z.B. Herkunft, Browser, Auflösung und Referer-URL, einzusehen und automatisch auswerten zu lassen. Auch werden die Daten von Google selbst weiterverwendet. Diese Praktik ist unter Datenschützern zu Recht umstritten und es ist fraglich, ob Google Analytics in dieser Form in Deutschland überhaupt ohne ausdrückliche Zustimmung des Nutzers verwendet werden darf. Bei den Neuerungen handelt es sich zum einen… Mehr Lesen

Weiterlesen

Free customizable shoutbox/chatbox

Are you looking for a simple way to have your visitors leave a message on your website? Then this shoutbox tool is what you want. It is free and fully customizable by CSS. The only thing you need to do is to add three lines of HTML code to your website. Don’t worry about PHP, SQL and server load. Database processes are running exclusively on the 1336 server and the shoutbox content is sent directly to your website visitors via modern JavaScript technologies like jQuery, AJAX and JSONP.

Weiterlesen

Fireshot: ein mächtiges Screenshot-Addon für Firefox

Das Fireshot-Addon für Firefox macht es möglich, Screenshots von Webseiten zu erstellen, die nicht auf eine Bildschirmseite passen (siehe Spiegel-Online-Screenshot rechts). Dieses Feature kommt besonders Webdesignern zugute, die Änderungen an einer Webseite schnell in Photoshop ausprobieren möchten. Doch das Tool bietet noch weitere Features. Aufgenommene Screenshots können automatisch gespeichert, in der Größe verändert oder in die Zwischenablage kopiert werden. Auch ist es möglich, Bilder automatisch bei einem Freehoster hochzuladen, sobald sie aufgenommen wurden. Fireshot installiert sich standardmäßig auch in der Statusleiste von Firefox, was sich in den Einstellungen allerdings wieder abschalten lässt. Dort kann man auch einstellen, wie sich Fireshot beim Drücken der Standard-Tastenkombination Strg + Alt + Z verhält.… Mehr Lesen

Weiterlesen

Joomla-Installation per Konsole

Joomla ist eines der meistverwendeten CMSe im deutschsprachigen Raum. Mit Hilfe von Joomla können schnell professionelle Webseiten aufgesetzt werden, die auch von Laien ohne HTML– und Programmierkenntnisse gepflegt werden können. Es gibt unzählige, kostenlose Templates, die einem die Design- und Layoutphase wesentlich erleichtern. Zudem wird Joomla unter der sehr toleranten GNU–GPL-Lizenz verbreitet, ist quelloffen und kostenlos. Gründe genug, es einmal auszuprobieren. Wie man es auf seinem Linux-Web-Server per Kommandozeile installiert, zeige ich in diesem Artikel.

Weiterlesen

Wie das iPhone 4G zu Gizmodo kam

Ein PR-Märchen in drei Akten 1. Akt Im Apple-Hauptquartier wird ein neues iPhone entwickelt: das 4G. Es hat nur unwesentliche Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger. Selbst Steve Jobs könnte das Ding nicht als Weltneuheit verkaufen. Die Marketing-Abteilung fragt sich, wie man den Leuten, die es nicht ohnehin direkt am Erscheinungstag kaufen, das Gerät näher bringen kann. Offline-Marketing scheidet schonmal aus: zu teuer, zu altmodisch. Man will weiterhin auf Online-Marketing und Social Media setzen: das ist günstig, authentisch, hat gute Reichweiten, erzeugt Emotionen, macht Kunden zu Fans. Abgemacht. Doch diesmal soll es anders laufen. Das mit der Authentizität will man lieber weglassen…

Weiterlesen

Typographie im Internet

Wer ein Auge für korrekte Typographie hat, hat es heutzutage schwer. Durch die Verbreitung des Computers ist inzwischen jeder in der Lage, Drucksachen zu produzieren, auch ohne typographische Vorbildung. Dies treibt mitunter merkwürdige Blüten wie in Word verfasste, 100-seitige Arbeiten mit zehn verschiedenen Schriftarten, seitenindividuellen Rändern und Abständen und wild umherfliegenden Abbildungen. Während sich im wissenschaftlichen Bereich LaTeX als Quasi-Standard für den Textsatz etabliert und bei Wissenschaftlern ein Bewusstsein für Typographie erzeugt hat, fehlt dieses Bewusstsein in großen Teilen des Webs völlig. Aber warum sollte man im Web auf das Jahrhunderte alte Wissen der Typographen verzichten? Natürlich lassen sich einige typographische Regeln nicht einfach auf ein dynamisches Medium wie eine… Mehr Lesen

Weiterlesen

Google veröffentlicht Daten zu staatlichen Anfragen

Auf einer eigens eingerichteten Webseite stellt Google ab sofort Daten über die Zahl der von staatlichen Stellen an das Unternehmen gerichteten Anfragen bereit. Die Daten wurden in der zweiten Hälfte des Jahres 2009 erhoben und enthalten Angaben zu Anfragen, die sowohl auf die Löschung öffentlicher Daten als auch die Herausgabe nicht-öffentlicher Daten abzielen. Google macht damit einen wichtigen Schritt in Richtung Transparenz von staatlicher Kontrolle des Internets. Hier soll jedoch nicht pauschal von Zensur die Rede sein, da es sich bei den meisten Anfragen um die Bekämpfung von Kriminalität im Internet handelt. Die Liste wird halbjährlich aktualisiert, sodass sich in Zukunft auch Trends (vermutlich nach oben) erkennen lassen. Deutschland belegt… Mehr Lesen

Weiterlesen

Let me google that for you

Welcher Nerd kennt das nicht? Der Computer eines entfernten Bekannten (oder von jemandem, den man schon mal von weitem gesehen hat) funktioniert nicht mehr, man bekommt einen Anruf und wird mit weinerlicher Stimme darum gebeten, sich der Sache anzunehmen. Wenn sich das Problem nicht gerade durch das Einstecken des Stromkabels lösen lässt, kommt man meist nicht drum herum, eine Suchmaschine mit dem Problem zu bemühen. In vielen Fällen können solche einfachen Probleme auch von halbwegs begabten Nicht-Nerds gelöst werden, würden Sie es einfach mal probieren. Einen sympatischen Weg, dem Bittsteller dies mitzuteilen, wenn ein einfaches RTFM nicht ausreicht, bietet „Let me google that for you“. Gefüttert mit einem Suchstring liefert… Mehr Lesen

Weiterlesen

1337 h4x0r? WTF? Leetspeak uncovered.

ph342 m3 1337 h4xX02 5k111Zz!!!!!!1 11 Du wurdest schon mal so in einem Chat oder Forum angesprochen? Dann bist Du Opfer einer Verbalattacke eines selbsternannten Elite-Hackers geworden (über drei Ecken: 1337 = leet = Elite). Übersetzt bedeutet der Satz so viel (oder wenig) wie „Fürchte meine elitären Hacker-Fertigkeiten!“ Keine Angst, das ist nicht schlimm. Der als Leetspeak verwendete Code wird heute allenfalls noch von Spam-Versendern zum Umgehen der Spam-Filter oder im Rahmen von Nerd- bzw. Scriptkiddie-Satire verwendet. Nichtsdestotrotz möchte ich dem Code, der diesem Blog den Namen gab, ein wenig Trivia widmen: Wenn auch Du einmal richtig 1337 sein willst, benutze doch einen Leetspeak-Converter, um Deine Texte von nun an… Mehr Lesen

Weiterlesen